Effiziento - Montag, 10. Dezember 2018
Niedrigenergie - schont die Umwelt
URL: www.effiziento.de/niedrigenergie.html

Niedrigenergie - schont die Umwelt

Energieeinsparungen - wie das Bauen mit Niedrigenergie - sind ein wichtiger Beitrag zum Umweltschutz. Die Gewinnung, der Transport und die Umwandlung besonders von fossilen Energieträgern bewirken den Ausstoß von Luftschadstoffen. Weitere Umweltprobleme wie die weltweite Klimaveränderung durch die Emission von Kohlendioxid (C0²) in die Atmosphäre, die Belastung von Gewässern und Landschaft durch den Abbau von Energierohstoffen und die Risiken der Kernenergie sind noch immer nicht gelöst.

Ein Drittel aller Energiekosten entfällt in Deutschland auf die Gebäudeheizung. Deshalb ist der Hausbau mit Niedrigenergie ein wichtiger Schritt zur Energieeinsparung. Häuser mit Niedrigenergie haben wesentlich geringere jährliche Energiekosten als durchschnittliche Gebäude. Sollte die Energiekosten vor allem bei fossilen Brennstoffen künftig weiter ansteigen, wird dies für die Nutzer von Niedrigenergiehäusern auch entscheidende finanzielle Vorteile bieten. Wegen des sehr geringen Verbrauchs lassen sich Häuser mit Niedrigenergie auch bei hohen Energiekosten oder Energieknappheit mit nur wenig eigenen Vorräten weiter komfortabel beheizen.

Zu Beginn muss jedoch für ein Haus mit Niedrigenergie mehr Energie aufgewendet werden: Das Mehr an Energie wird für die Dämmstoffe und die Lüftungsanlage benötigt. Doch dieser anfängliche Mehraufwand an Energie in Häusern mit Niedrigenergie ist durch die jährlich eingesparte Heizenergiemenge schnell amortisiert. Ein Energiecheck für Häuser mit Niedrigenergie ergab, dass sich der Primärenergieaufwand zur Herstellung für Dämmung und Lüftungsanlage in einem Einfamilienhaus mit 168 Quadratmetern Wohnfläche bereits nach 13 Monaten durch die Heizenergieeinsparung amortisiert hat.

Heute rechnet man bei Lüftung und Verglasung mit einer Systemlebensdauer von etwa 15 Jahren und mit 50 Jahren Lebensdauer für die Dämmung - damit erspart die Bauweise mit Niedrigenergie der Umwelt 30 bis 50 Mal mehr Energieeinsatz und Schadstoffausstoß als die Herstellung der erhöhten Dämmschichtdicken und der Lüftungsanlage benötigt. Das gilt auch, wenn man den Energieaufwand für ein zukünftiges Recycling von Dämmstoffen einberechnet.

Bei dem Niedrigenergie - Beispielgebäude beträgt die gesamte Primärenergieeinsparung über 30 Jahre 65.200 Liter Heizöl, in den hierzu benötigten Dämmstoffen und der Lüftungsanlage stecken nur 2.500 Liter Heizöl(-Energie-Äquivalent).

Herstellungs-Primärenergieaufwand für ein Niedrigenergiehaus (EFH)

Nach oben